Take a fresh look at your lifestyle.

Abnehmen in 2 Wochen – was ist möglich?

0

Schnell mal eben abnehmen in 2 Wochen um in den lang ersehnten Anzug zu passen oder auch einfach nur für den Sommer gut auszusehen. Ist das möglich? Was kann abnehmen in 2 Wochen so alles bewirken? Wir sind der Frage einmal auf den Grund gegangen und wollen euch hier einmal die verschiedenen realistischen Möglichkeiten näher bringen.

Zu allererst sei gesagt – Wunder gibt es nicht und alles fußt auf einem bekannten Phänomen. Ihr müsst weniger kcal zu euch nehmen als ihr verbraucht. So erreicht ihr ein Kaloriendefizit und so geht der Körper an seine Reserven und ihr verliert Fett bzw. Gewicht. Mittlerweile gibt es auch sehr viele Bücher zum Thema abnehmen in 2 Wochen, weshalb man sich hier auch schnell einlesen kann.

Abnehmen in 2 Wochen – wieviel ist maximal möglich?

Die meisten der oben beschriebenen Bücher oder Geschichten über die vermeintlich schnelle Diät sind oftmals leider nicht zielführend. So gibt es häufig Diätberichte über 10kg in 2 Wochen und sonstige andere Wunschträume. Die Fakten sprechen jedoch eine andere Sprache. Ein kg Fett besteht nämlich aus rund 9000 kcal. Damit diese eingespart werden können muss der Körper somit ein Defizit von diesen 9000 kcal erreichen. Um somit ein kg Körperfett in 7 Tagen zu verlieren benötigt der Körper rein rechnerisch jeden Tag ein Defizit von 1285 kcal. Möchte man mehr abnehmen in 2 Wochen muss das Defizit natürlich noch weiter erhöht werden. Rein realistisch betrachtet sind somit beim abnehmen in 2 Wochen ca. 2-3 kg möglich bei “normaler” Ausgangslage. Wer mit einem Startgewicht von beispielsweise 150 kg an den Start geht kann natürlich mehr verlieren. Zudem verlieren die meisten Menschen zuerst eine Menge an Wasser und haben somit auf der Waage zunächst in den ersten Wochen ein vermeintlich höheres Defizit als oben beschrieben. Dies ist dann aber kein Körperfett sondern zunächst größtenteils Wasser.

Langfristig abnehmen

Das Ziel sollte daher sein langfristig abzunehmen. Theoretisch ist natürlich auch eine 0 Diät oder ein Fasten möglich. Dann sind natürlich noch mehr kg möglich, allerdings ist dies auch für den Körper recht radikal und nicht unbedingt empfehlenswert. Es empfiehlt sich daher eher langfristig zu planen und nichts zu überstürzen, denn nur so kann das Gewicht dann auch gehalten werden. Der BMI ist zudem auch ein entscheidender Faktor ob überhaupt abgenommen werden muss. Hier liegen die Richtwerte laut der Weltgesundheitsorganisation bei einem BMI von unter 18,5 bei einem Untergewicht. Wohingegen ein BMI von 18,5 – 25 als normal gilt und alles über einem BMI von 30 gilt bereits als Adipositas und somit krankhaftem Übergewicht.

Ernährung – so kannst du abnehmen in 2 Wochen

Die Ernährung spielt beim abnehmen in 2 Wochen natürlich eine entscheidende Rolle. Hierbei sollte klar auf fettige Aufläufe, Pommes und / oder Chips verzichtet werden. Nur wer seine Essgewohnheiten dauerhaft ändern und umstellen kann wird hierbei langfristigen Erfolg haben. Übergewicht ist nämlich nicht nur ein optisches Problem, denn auch die Gesundheit des Körpers kann an dem Übergewicht leiden. Diabetes sowie Herzerkrankungen sind alles Folgen von zu hohem Übergewicht und sind nicht zu unterschätzen. Die folgenden Lebensmittel sollten in jedem Fall vom Essensplan gestrichen werden, damit abnehmen in 2 Wochen auch funktionieren kann:

  • zuckerhaltige Erfrischungsgetränke
  • Süßigkeiten
  • Snacks zwischendurch
  • generelles Fast Food

Damit hast du schonmal eine sehr gute Grundstruktur und kannst dir einiges an Kalorien einsparen. Das ist zwar hart anfangs, aber es bringt langfristigen Erfolg. Um nicht auf alles verzichten zu müssen gibt es ein paar kleine Tipps und Tricks damit alles etwas leckerer schmeckt. So kannst du ein paar Spritzer Zitrone ins Wasser tun und damit den Geschmack etwas verändern. Auch ein paar Minzblätter können den Geschmack von klarem Wasser verbessern. Wichtig ist auch viel zu trinken in der Diätphase. Schon 10 gefüllte Gläser pro Tag sorgen für weniger Hungergefühl und sind insgesamt auch noch gesund. Zudem sollten vor allem gesunde Lebensmittel wie Vollkornprodukte auf dem Menüplan stehen. Hier ist auch die richtige Zusammensetzung der Makronährstoffe wichtig und sorgt ebenfalls für einen kräftigen Vorteil.

Ernährungspyramide

Die sogenannte Ernährungspyramide hilft auch beim abnehmen in 2 Wochen. Denn hier gibt es ganz unten das Gemüse, Obst, Wasser und Tee. Diese Lebensmittel sind alle sehr gesund und können täglich in größeren Mengen problemlos verzehrt werden. Fleisch darf ebenfalls gegessen werden, allerdings nur in geringeren Mengen. Fisch eignet sich hierbei besonders und trägt zu einer gesunden Lebensform bei. Zuckerhaltige Produkte und Fast Food sowie Alkohol bilden die Spitze der Pyramide und sollten dementsprechend nur selten verzehrt werden.

Sport als Abnehmturbo

Wie oben bereits beschrieben geht es grundsätzlich um das einsparen von Kalorien und damit verbunden kommt dann die Gewichtsabnahme. Wer dauerhaft und auch schnell Gewicht verlieren möchte sollte auch Sport treiben bzw. sich mehr bewegen. So hilft es beispielsweise schon schrittweise mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren. Mal hier eine Treppe nehmen, dort das Auto weiter weg parken und auch mal spazieren gehen.

Eine Sporteinheit sollte dabei mindestens 30 min lang sein, damit die Fettverbrennung auch richtig angekurbelt wird. So kann eine Kombination aus Ausdauersport und Krafttraining der ideale Verbrennungsmotor für das Körperfett sein. Wer beispielsweise 30 min lang joggen geht kann so wunderbar noch eine 15 minütige Krafttrainingsübung mit anschließen. Der Körper wird hierdurch nicht nur noch mehr gefordert sondern auch noch mehr gestrafft. Der Muskelaufbau sorgt dann langfristig noch dafür, dass der Körper insgesamt noch mehr Kalorien im Ruhezustand verbrennt. Somit gelingt der Fettabbau dann langfristig immer schneller. Abnehmen in 2 Wochen ist somit in jedem Fall möglich.

Bildquelle (c) https://pixabay.com/photos/lose-weight-weight-loss-belly-1968908/

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Okay Mehr erfahren